top of page

Die moderne Unternehmenskultur

Aktualisiert: 25. Juni

Eine moderne Unternehmenskultur bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Aber was versteht sich im konkreten Fall unter "modern"? Flexibilität und Anpassungsfähigkeit werden zu Schlüsselbegriffen für Unternehmen, die im dynamischen Wettbewerbsumfeld erfolgreich sein wollen. Mitarbeiter:innen, die in einem positiven und unterstützenden Umfeld arbeiten, zeigen tendenziell höhere Produktivität und Engagement. Kreativität und Innovation werden gefördert, was zu neuen Ideen und Lösungsansätzen führt. Eine offene Kommunikation auf allen Ebenen ermöglicht es, Herausforderungen frühzeitig anzugehen und konstruktive Lösungen zu finden.


Zudem trägt eine moderne Unternehmenskultur maßgeblich zur Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit bei, was die langfristige Stabilität und den Erfolg des Unternehmens unterstützt. Letztendlich kann sie dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter:innen mit ihrem Unternehmen stärker identifizieren, was sich wiederum positiv auf den Ruf und die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber auswirkt. Mitarbeitende als Multiplikator? - Arbeiten Sie mit mir gemeinsam daran.


Also: flexible Arbeitszeiten, Homeoffice-Möglichkeiten - gar auch 100% Remote Work*, ein offenes Feedback-System, Fokus auf eine echte Work-Life-Balance, Förderung von Diversität und Inklusion, Unterstützung von Weiterbildung und Entwicklung, sowie eine offene und transparente Kommunikation. Da geht noch mehr? Nachhaltigkeit - riskieren Sie doch einmal einen Blick auf "B Corp" .


Was ist der größte Game-Changer? Treffen Sie Ihre Entscheidungen nicht mehr als Arbeitgeber in Ihrem isolierten Büro. Beziehen Sie Ihre Teams aktiv mit ein, integrieren Sie sie- nicht nur Ihre Führungskräfte. Denken Sie über kreative Formate nach, die Raum und Zeit für innovative Denkansätze geben. Geben Sie den Mitarbeitenden Mut, Dinge neu zu denken, proaktiv zu sein. Ihre Mitarbeitenden sind Ihr Unternehmenserfolg und gemeinsam können Sie Ihr Unternehmen weiterentwickeln, um auf dem Markt auch langfristig zu bestehen.

 

*Remote Work: Aktuell bei Arbeitnehmenden sehr unbeliebt sind Angaben der Arbeitgeber über offensichtliche Remote Work in den Stellenanzeigen. In vielen Fällen nutzen Unternehmen nach wie vor hybride Lösungen und locken somit vermeintlich interessierte Kandidat:innen auf ihre Stellenanzeigen (oft auf Linkedin zu sehen). Am Ende sind 2 Office-Tage gewünscht. Oft auch "nach Absprache" - und man agiert an den Bewerbenden vorbei. Wozu? Rücken Sie nicht den Arbeitsort sondern die Qualität und Produktivität in den Fokus. Sie werden den Mitarbeitenden, der sich von Remote Work angesprochen fühlt, nicht von einer hybriden Lösung überzeugen können, wenn er von zu Hause arbeiten möchte. Die Definition des Arbeitsortes ist eine Entscheidungsgrundlage für den Bewerbenden.


Sie haben durch veraltete Strukturen Probleme, Personal zu finden? Remote-Firmen haben nachweislich tendenziell Zugang zu einem größeren Talentpool, da sie nicht auf lokale Kandidat:innen beschränkt sind. Dies kann dazu beitragen, den Personalmangel zu verringern. Allerdings können auch in remote Companies Herausforderungen beim Rekrutieren und Halten von Talenten auftreten, da die virtuelle Zusammenarbeit und die Arbeit von zu Hause aus nicht für alle Mitarbeitenden geeignet sind. Aber auch hier gilt: Eine gezielte Personalauswahl durch einen HR mit Expertise kann zu einer unproblematischen Umsetzung von Remote-Lösungen (vor allem Remote Leadership) führen.





10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page